Mein erstes Yoga Retreat – Meine Erfahrungen

Mein erstes Yoga Retreat – Meine Erfahrungen

Wo habe ich mein erstes Yoga-Retreat gemacht? Welchen Anbieter kann ich empfehlen? Was kostet ein Yoga Retreat und was passiert dort eigentlich? – Selten haben mich so viele Fragen auf Instagram erreicht, wie in der letzten Woche als ich ein Wochenende eine Auszeit in der Eifel genossen habe. Ich habe mein erstes Yoga Retreat erlebt und möchte euch mit diesem Blogpost eure brennendsten Fragen beantworten und euch vielleicht auch Inspiration geben selbst eine Yoga-Auszeit zu buchen.

Disclaimer: Ich habe das Yoga Retreat selbst bezahlt und es war keine Kooperation. Ich bin aber so zufrieden mit meinem Yoga Retreat und möchte mit diesem Posting natürlich auch den Anbieter David und Onyl Soul unterstützen, die natürlich auch von der Corona-Krise getroffen wurden. Ursprünglich wollte ich über das Wochenende eigentlich nicht berichten, weshalb ich auch leider nur ein paar Handyfotos habe. Die restlichen Fotos wurden mir von Only Soul netterweise zur Verfügung gestellt.

Yoga praktizieren: Mehr als Akrobatik auf der Matte

Yoga mache ich unregelmäßig seit etwa 5 Jahren. Vom klassischen Studio-Yoga in verschiedenen Studios über Online-Yoga habe ich schon einiges ausprobiert. Mal bin ich jede Woche zum Yoga gegangen, dann wieder Monatelang nicht. Durch die Yogaeinheiten mit meinen Kolleg*innen seit Anfang des Jahres und auch durch den Corona-Lockdown, habe ich wieder vermehrt Yoga gemacht und es wurde mehr und mehr Bestandteil meiner Sport-Routine. Es ist nicht nur die körperliche Bewegung und die Dehnungen, die meinem Körper gut tun, sondern vor allem auch die mentale Arbeit beim Yoga, die mir hilft zu entspannen und mich bei mir ankommen lässt.

Anfang des Jahres habe ich mir dann überlegt, ein Wochenende ganz dem Yoga und mir selbst zu widmen und habe mich mit einem Yoga Retreat selbst beschenkt. Mir war dabei wichtig, dass eben nicht nur Yoga auf einer körperlichen Ebene praktiziert wird, sondern man auch tiefer in die Geschichte des Yoga eintaucht. Nach etwas Recherche und einer Befragung auf Instagram, habe ich von einer lieben Followerin den Tipp für Only Soul Retreats bekommen. Die Seite hat mich sofort angesprochen und vor allem auch die verschiedenen Retreats, die es in unterschiedlichen Ausführungen und Längen gibt. Entschieden habe ich mich dann für ein Wochenend-Retreat in Deutschland.

Lagerfeuer beim Yoga Retreat im Kloster Schweinheim.
Lagerfeuer beim Yoga Retreat im Kloster Schweinheim.

Yoga Retreat in Deutschland

Da ich bisher noch kein Yoga Retreat besucht habe, wollte ich gerne ein etwas kürzeres Retreat besuchen, um zu schauen wie mir so ein Wochenende gefällt. Daher habe ich mich für ein Retreat in Deutschland, in der Nähe meiner Heimat Bonn entschieden. Das Kloster Schweinheim liegt ein bisschen außerhalb Euskirchens und ist ein wunderschönes Plätzchen Erde. Hier kann man wirklich runterkommen und die Natur genießen – nicht zuletzt wegen des fehlenden Handyempfangs. Digital Detox inklusive 😉

Wer Lust auf eine etwas weitere Reise hat: Only Soul bietet viele verschiedene Arten von Retreats an – viele davon auch in Italien oder Spanien. Außerdem sind die Schwerpunkte der Retreats sehr vielfältig: Es gibt ein Retreat für absolute Beginner, ein Wohlfühl-Wochenende oder auch ein Yoga Retreat auf einem Segelboot! Sehr cool finde ich auch das neue Angebot: Schweige- und Meditationsretreats! Das Schweige-Retreat “Stille Nacht” kurz vor Weihnachten ist leider schon ausgebucht, aber ich habe mich mal auf die Warteliste setzen lassen 😉 Darauf hätte ich große Lust. Hat jemand von euch zufällig auch schon mal ein Schweige-Retreat gemacht? Eure Erfahrungen würden mich interessieren!

Fragen und Antworten zum Yoga Retreat

Was ist ein Retreat? Yoga kennt man ja, aber Retreat … ?

Ein Retreat ist übersetzt ein “Rückzug” oder ein “Zufluchtsort” und genau so kann man Yoga Retreat auch übersetzen. Es ist ein Rückzugsort, den man für mehrere Tage oder Wochen nutzt um in einem geschützten Raum Yoga zu praktizieren und für sich zu sein. Manche würden es vielleicht auch Yoga-Urlaub nennen 😉

Welches Yoga-Retreat hast du besucht?

Ich habe mich für das Programm “Holistic 10” von Only Soul entschieden. Yogalehrerin war Dany Schreck aus dem “The Vinyasa People Bonn” – also quasi ein Heimspiel 😉 Das Retreat fand in der Eifel statt, etwas außerhalb Euskirchens auf dem Kloster Schweinheim. Die Nähe zur Location hat es für mich sehr attraktiv gemacht, da die Anreise für mich mit der Bahn möglich war (aus Bonn ca. 40 Minuten mit der Regionalbahn).

Was kostet ein Yoga Retreat?

Das Yoga-Retreat “Holistic 10”, welches ich besucht habe, kostet 420 Euro (Einzelzimmer). Dies inkludiert das Zimmer, die vegetarische Vollpension, Tee und Obst den ganzen Tag über und natürlich die 5 Yoga-Einheiten á 90 Minuten. Wem das vielleicht etwas teuer vorkommt, dem sei gesagt, dass die meisten Yoga Retreats erst mal nur die Preise für die Yoga-Einheiten vor Ort angeben und Zimmer/Verpflegung meist noch hinzugebucht werden müssen. Daher finde ich den Preis für das Rundum-Paket sehr fair.

Ist das Retreat auch für Anfänger geeignet? Wie viel Yoga Erfahrung sollte man mitbringen?

Man sollte sich vorher informieren, welche Art von Yoga Retreat man bucht. Natürlich gibt es auch Retreats speziell für fortgeschrittene Yogis. Meins war ein Retreat für alle Stile und für Jedermann*frau. Man konnte gut mithalten und ich habe auch ein paar neue Asanas ausprobieren können, an die ich mich bisher nicht getraut habe. Alles fand in einem geschützten Raum statt. Generell gilt aber sowieso beim Yoga: You do you. Wer sich mit anderen vergleicht wird immer unglücklich sein – bleib auf deiner Matte und bei dir 😉

Was war der Inhalt der Kurse, Länge, Intensität?

Wir hatten von Freitag bis Sonntag 5 Yoga-Einheiten á 90 Minuten. Da unsere Yogalehrerin aus dem Vinyasa-Yoga kam, waren die Stunden auch entsprechend geprägt. Vinyasa Yoga ist ein dynamischer und konditionell fordernder Yogastil. Verschiedene Asanas werden in einer fließenden Bewegung zusammengesetzt und man kommt so in einen “Flow”. Es waren also definitiv sehr fordernde Übungen, aber dadurch auch spannend und natürlich gab es auch viele Meditationselemente. Für mich waren die Stunden gut machbar.

Wie sieht die Verpflegung beim Retreat aus?

Bei unserem Yoga Retreat gab es eine vegetarische Vollverpflegung inkl. Tee, Wasser und Obst den ganzen Tag über. Das Essen war einfach großartig! Die liebe Alitarde hat für uns gekocht und alles hat ausnahmslos lecker geschmeckt. Morgens starteten wir mit einer Silent Müslibar in den Tag – es wurde also geschwiegen, während meine eine leichte Mahlzeit vor der ersten Yogastunde zu sich nahm. Nach der Yogaeinheit gab es dann einen üppigen Brunch, mit selbstgemachten Brot-Aufstrichen, Eiern, Früchten, Joghurt, Granola, Brötchen und Salaten oder Quiche. So gut gestärkt brauchte man eigentlich bis abends nichts mehr, aber nachmittags hat uns Aline sogar noch mit einem frischen Hefezopf überrascht. Yummy! Zum Abendessen gab es ein 3-Gänge-Menü mit Leckereien wie Kürbis-Apfel-Suppe, Zucchinni-Risotto oder Möhrenkuchen mit Frischkäsetopping!

Alles wurde vor Ort frisch zubereitet und ich fand es toll, dass nichts weggeschmissen wurde – war etwas übrig vom Vorabend so wurden die Zutaten für das Frühstück weiter verwendet. So würde aus dem Kürbis in der Kürbissuppe eine leckere Frittata für den Bruch. Ein rundum nachhaltiges Konzept!

Was packt man ein bei so einem Yoga-Retreat?

Da ich selbst nicht so recht wusste, was ich einpacken soll für ein Yoga-Retreat, habe ich euch eine Liste der Dinge zusammengestellt, die mit auf eine Reise ins Yoga-Retreat müssen. In meinem Artikel Packliste für ein Yoga Retreat habe ich euch alles übersichtlich zusammengefasst und ihr bekommt sogar ein PDF zum Download und Ausdrucken 🙂

Alleine oder in der Gruppe? Was empfiehlst du?

Ich wollte diese Zeit unbedingt für mich alleine genießen, aber man kann ein Yoga Retreat natürlich auch zu zweit oder zu dritt besuchen. Da man eh in einer großen Gruppe ist, ist man auch nicht wirklich alleine, sondern ist schnell im Kontakt zu den anderen Yogis und tauscht sich aus.

Hast du schon mal ein Yoga Retreat besucht oder Interesse an einem Yoga Urlaub?
Ich bin gespannt auf deine Kommentare!

Fotos: Only Soul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.