• Feature

    Naschst du auch so gerne Plätzchen? Gerade in der Weihnachtszeit liebe ich Pl&…

    Beitrag ansehen
  • Wandern & Outdoor

    Ich habe 3 Tage Rheinsteig wandern hinter mir und möchte euch heute von der …

    Beitrag ansehen
  • Feature

    Anzeige. Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten und tatsächlich nur noch wenige Tage …

    Beitrag ansehen
  • Feature

    Vom Sportmuffel zum Halbmarathoni: Ich war in den letzten Jahren kein außergew&…

    Beitrag ansehen
  • Home & Interior

    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber besonders im Herbst habe ich Lust …

    Beitrag ansehen
  • Rezept: Saftiger Zucchinikuchen mit Zitrone

    Rezept: Saftiger Zucchinikuchen mit Zitrone

    Unglaublich, da ist einfach schon September. Gefühlt hatten wir gerade erst hochsommerliche Temperaturen und jetzt fühlt es sich zwischendurch schon an wie Herbst. Noch befinden wir uns aber in diesem Übergang zwischen Sommer und Herbst, es ist weder richtig warm, noch richtig kalt. Falls du jede Menge Zucchini geerntet, schon alle herzhaften Rezepte ausprobiert und Lust auf etwas Neues hast, dann hab ich das perfekte vorherbstliche Rezept für dich: Zucchinikuchen! Sobald draußen das Wetter nicht ganz so einladend ist, hab ich nämlich Lust es mir drinnen gemütlich zu machen. Da darf es als Snack du Jour auch mal ein Stück Kuchen sein. Das Tolle an diesem Kuchen ist aber, dass er durch die Zitrone ein bisschen wie eine Erinnerung an Sommerurlaub schmeckt und herrlich frisch ist. Die Zucchini gibt dem ganzen nicht nur einen interessanten Twist, sondern macht den Kuchen auch richtig schön saftig – und das auch noch am nächsten und übernächsten Tag.

    So zauberst du ohne viel Aufwand einen saftigen Zucchini-Zitronen-Kuchen

    Für den Teig:

    • 230 g Mehl
    • ½ TL Salz
    • 1 ½ TL Backpulver
    • 2 Eier
    • 50 g Rapsöl
    • 200 g Zucker
    • 100 ml Buttermilch (falls du keine da hast, kannst du auch zu 100 ml Milch 2 TL Zitronensaft geben und 5 Minuten stehen lassen)
    • 1 kleine gelbe Zucchini (ca. 200 g)
    • 1 Bio-Zitrone (du benötigst Schale und Saft)

    Für die Glasur:

    • Saft von einer Zitrone
    • 150 g Puderzucker

    Ich habe für das Rezept gelbe Zucchini gewählt, damit man quasi gar nicht merkt, dass welche drin ist, aber du kannst genauso gut grüne nehmen.

    Zubereitung – Saftiger Zucchinikuchen:

    • Heize den Backofen auf 175 Grad Umluft vor.
    • Wasche die Zucchini und schneide die Enden ab. Raspel nun die gesamte Zucchini in eine Schüssel und lasse diese etwa eine Viertelstunde stehen. Gerade bei selbstgeernteten Zucchinis kann es sein, dass diese viel Wasser verlieren. Sollte sich in deiner Schüssel Wasser gesammelt haben, schütte dies ab, bevor du die Zucchini weiterverwendest.
    • In der Zwischenzeit kannst du bereits die Zitrone heiß abwaschen und trocknen. Reibe zunächst die Schale in eine kleine Schüssel und schneide die Zitrone dann auf, um beide Hälften auszupressen.
    • Mische nun Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel.
    • Schlage in einer größeren Schüssel die Eier auf. Gebe dann das Öl und den Zucker hinzu und verrühre das Ganze mit einem Handrührgerät. Gib nun den Zitronensaft sowie die -schale und die Buttermilch dazu und vermische es miteinander.
    • Hebe nun die Zucchini unter und verrühre die Mischung so, dass im gesamten Teig Zucchini-Raspel verteilt sind. Anschließend gibst du die Mehlmischung dazu und verrührst alles zu einem glatten Teig.
    • Buttere oder öle (z.B. mit Rapsöl) eine Brotbackform und gib die Mischung hinein. Gib die Backform für ca. 60 Minuten auf die mittlere Schiene des Backofens
    • Hole den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn etwas abkühlen bevor du ihn auf ein Kuchengitter gibst. Rühre nun den Puderzucker mit dem Zitronensaft zusammen und gebe die Mischung über den noch warmen Kuchen.

    Ich bin gespannt, wie dir der Kuchen schmeckt und ob er diese Woche auch zu deinem Snack du Jour wird. Falls du das Rezept ausprobierst, verlink mich doch gerne auf Instagram, damit ich es sehe.

    Und jetzt erzähl mal: Hast du vorher schon mal Zucchini für süße Rezepte verwendet oder bist du da eher skeptisch?

    Teilen:

    1 Kommentar

    1. September 23, 2020 / 12:05

      Uhh der sieht mega gut aus! Muss ich wohl mal ausprobieren 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.