Yoga am Wörthersee: Namasté am See-Festival und mehr!

Yoga am Wörthersee: Namasté am See-Festival und mehr!

Entspannung, Wellness, Eisbaden und jede Menge Ruhe in der Natur genießen: Die Region am Wörthersee ist der ideale Ort für einen genussvollen Yoga-Urlaub und bietet spezielle Hotels und Angebote, die sich auf Yoga ausrichten und ein idealer Ausgangspunkt sind für eine entspannende Zeit. Ein Highlight ist das Namasté am See-Festival, welches im Sommer direkt am See stattfindet. Renommierte Yoga-Lehrer*innen aus der ganzen Welt unterrichten unterschiedliche Yogastile. Ich durfte den Wörthersee besuchen und habe in der erholsamen Atmosphäre Kraft tanken können und mich vor allem wieder mehr mit mir selbst verbunden. Nicht umsonst wird die Region, die “Yoga-Region” genannt, denn neben klassischen Yoga-Stunden, gibt es viele abgestimmte Aktivitäten, wunderschöne Sehenswürdigkeiten und ein tolles Wellnessprogramm. Ich kann euch versprechen, Yoga am Wörthersee ist ein echtes Erlebnis für alle Sinne! In diesem Artikel, möchte ich ein paar meiner Geheimtipps mit euch teilen und vielleicht hilft euch dieser Reiseguide auch bei der Planung eures nächsten Yoga- und Wellness-Urlaubs?!

Yoga-Urlaub am Wörthersee: Darum ist die Region ideal für Yoga-Liebhaber*innen

Yoga tut gut. Nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele. Ich praktiziere schon seit über 10 Jahren Yoga – mal intensiver, mal etwas entspannter. Vor ein paar Jahren bin ich auf den Geschmack gekommen und habe mein erstes Yoga-Retreat gebucht. Eine wundervolle Erfahrung, die ich nun gerne wiederholen wollte. Wo könnte man also besser einen Yoga-Urlaub buchen, als in der Yoga-Region am Wörthersee in Österreich? Das wundervolle Bergpanorama, die Wälder und der schier endlose See laden einfach zu Entspannung ein. Neben Retreats kann man hier auch auf eigene Faust einen tollen Yoga-Urlaub zusammenstellen, denn von Mai bis Oktober wird hier regelmäßig Yoga am See angeboten – doch dazu später mehr.

Der Wörthersee an sich ist natürlich schon einen Besuch wert, denn das türkisblaue Wasser vermittelt eine angenehme Ruhe und Leichtigkeit. Was gibt es schöneres als den Sonnenaufgang direkt am Wasser zu beobachten (ist sehr zu empfehlen :-)). Besonders hat mich aber überzeugt, dass das Gebiet eine schöne Alternative zu “klassischen” Sport-Urlauben bietet und ein ganzjähriges, hochqualitatives Yoga-Angebot erschaffen hat. Das Namasté am See-Yoga Festival ist zwar das absolute Highlight für alle Yogi-Fans, aber auch in der Vor- oder Nachsaison bietet der Wörthersee eine Vielzahl an Möglichkeiten Meditation und Yoga in den Urlaub zu integrieren: egal ob Yoga am See, Entspannung bei einem Saunagang oder einer Massage, schwimmen im See oder Kraft tanken in der Natur – hier ist für jede*n was dabei!

Anreise zum Wörthersee aus Köln/Bonn

Da ich selbst aus Bonn komme, möchte ich an dieser Stelle kurz noch ein paar Worte zur Anreise verlieren. Der Wörthersee liegt im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärnten. Aus der Region Köln/Bonn kann man den Wörthersee sehr gut mit dem Auto erreichen, wenn man ca. 10 Stunden Fahrt einplant. Eine andere, bequemere Möglichkeit (wenn auch leider nicht sehr umweltfreundlich) ist die Anreise mit dem Flugzeug, denn tatsächlich gibt es einen fast täglichen Flieger vom Flughafen Köln-Bonn nach Klagenfurt. Klagenfurt ist die größte Stadt am Wörthersee und von dort aus kann man bequem mit der Bahn weiterreisen. Alle Örtchen rund um den See sind nicht weit entfernt. Wir haben uns, aufgrund der kurzen Zeit vor Ort für den Flug entschieden. Bei einem längeren Aufenthalt, ist aber auch das Auto eine gute Option.

Was kann man am Wörthersee alles machen?

Besonders hervorheben möchte ich die Vielfältigkeit der Region, die sowohl Yoga-Anfänger*innen als auch Profis ein großes Angebot an Aktivitäten bietet. Neben einem wöchentlichen Yoga-Stundenplan, mit täglichen Yoga-Einheiten direkt am See (beste Aussicht!), bietet der Wörthersee auch tolle Ruheoasen, um sich vom Stress des Alltags zu entspannen. Neben dem See, findet man auch in den Wäldern Zeit für sich und kann auch andere Aktivitäten nutzen, z.B.:

  • SUP Yoga
  • Meditation
  • Slow Trails (achtsame Spaziergänge)
  • Wandern
  • Biken
  • Tennis/Squash
  • Golf
  • Wellness
  • Schwimmen

Hotels am Wörthersee

Die Auswahl an schönen Hotels am Wörthersee ist groß und viele von ihnen sind ebenfalls auf Yoga-Gäste ausgerichtet und bieten sogar zum Namasté am See-Festival besondere Unterkunfts-Specials an. Es lohnt sich also hier vorab zu recherchieren. Mit der Bahn und der Wörthersee Plus Karte, mit der man die Bahn kostenlos nutzen kann, kommt man schnell und flexibel auch in die verschiedenen Orte rund um den See.

Werzers Hotel Resort

Wir durften unser Wochenende am Wörthersee im frisch renovierten Werzers Hotel Resort verbringen mit Ausblick auf den See und Halbpension. Das üppige und abwechslungsreiche Frühstück hat uns besonders überzeugt: Chia-Pudding, bunte Früchte, frische Eierspeisen und regionale Spezialitäten (frischer Kren! Yummy!) waren unsere Highlights, an denen wir uns morgens satt gegessen haben. Das Abendessen kommt als 4-Gänge-Menü und bot auch vegetarische Alternativen an (die sind leider in Österreich aber generell noch ausbaubar ;-)). Lecker war es und an der netten Hotelbar kann man noch einen Absacker genießen. Wir haben eine Eigenkreation der Barkeeperin getrunken – selbst angesetzter Gin mit Grapefruit und Tonicwater. Super gut!

Das Werzers liegt direkt am See und ist die perfekte Ausgangslage um Yoga zu praktizieren. In Pörtschach gibt es ebenfalls ein wechselndes Yogaangebot im Sommer und man kann wunderbar am See entlang spazieren. Übrigens bietet das Werzers natürlich auch Wellness – denn Entspannung gehört im Yoga-Urlaub natürlich dazu! Mehr zum Werzers Badehaus und der einmaligen Location findet ihr weiter unten im Beitrag.

Falkensteiner Schlosshotel Velden

Für eine tolle Yogastunde ging es für uns einen Ort weiter ins Falkensteiner Schlosshotel Velden. Das 5-Sterne-Luxushotel ist ein absolutes Highlight am Wörthersee. Im Spa-Bereich werden Yogastunden für die Hotelgäste und auch externe Gäste angeboten und zum Zeitpunkt unseres Besuches fand auch ein Yoga-Retreat in der wunderschönen Infinity-Suite des Hotels statt! Das Yoga-Studio Herzfeld aus Graz bietet wechselnde Yoga-Retreats an, u.a. auch am Wörthersee. Eine Auflistung aller Retreats findet ihr hier: Yoga Retreats am Wörthersee.

Das Schlosshotel hat ebenfalls einen tollen Wellnessbereich mit Dampfbad, In- und Outdoor-Pool und natürlich auch verschiedenen Saunen. Wir hatten das Glück im Falkensteiner eine geführte Yogastunde machen zu dürfen und danach das Frühstück zu genießen und den Spa-Bereich zu nutzen. Der Tag war ein echtes Highlight, denn der Start mit Yoga (Danke Michi von Studio Herzfeld!) und einem ausgiebigen Frühstück, gefolgt von entspannter Ruhe im Wellness-Bereich war absolut perfekt! So kann man auch einen regnerischen Tag am See wunderbar genießen!

Namasté am See – Yoga Festival am Wörthersee

Ich bin eigentlich keine große Festival-Gängerin, aber beim Namasté am See – Yoga Festival wäre sich sofort dabei! Direkt am Wasser, in den Wäldern und der umgebenden Landschaft wird yogiert und meditiert. Oooommmm!

Österreichs größtes Yoga-Festival findet direkt am Wörthersee zu Pfingsten vom 3.-5. Juni 2022 in Pörtschach statt. In der kleinen Stadt durften wir auch nächtigen und haben uns dabei auch direkt mal die Location von Namasté am See angeschaut. Auf der sogenannten Blumeninsel (eine Halbinsel im See) finden viele der Aktivitäten statt, aber auch rund um den See ist Programm geplant: SUP Yoga, Mantren, schwitzige Flows und entspannte Yin Yoga-Sessions – hier können Yoga-Liebhaber*innen aller Alters- und Könnerstufen teilnehmen! Dabei genießt man das traumhafte Türkis des Wörthersees und die klare frische Luft – was kann es besseres geben, um bei tiefen Atemzügen seine Gedanken zu ordnen und seinen Körper zu bewegen?

Yoga für Alle: Von Anfänger*in bis Profi

Die große Besonderheit beim Namasté am See-Festival ist, dass Yoga Lehrer*innen aus aller Welt zusammenkommen und ihr so auch ein super vielseitiges Programm geboten bekommt, welches ihr individuell an euer Können anpassen könnt. Marcel Clementi, Tara Judelle, Julia Pross, Alexia Dasha Damini und Geoff Brooks sind nur einige der internationalen Yogastars, die beim Festival dabei sind!

Weitere Infos zum Line Up findet ihr hier: Namasté am See Line Up 2022.

Yoga-Fit-Food: Poké Bowls

Übrigens an dieser Stelle ein kleiner Geheimtipp: Wer nach dem ganzen Yoga hungrig ist, dem empfehle ich Wikibowls in Pörtschach. In der Nähe des Bahnhofs findet ihr das kleine Lokal in dem frische, hawaiianische Poké-Bowls angeboten werden. Die Auswahl reicht von Fleisch über Fisch bin zu einer veganen Bowl, die wir uns ausgesucht haben und sehr lecker fanden. Die Bowls haben uns so gut geschmeckt, dass wir uns noch eine To Go-Bowl mitgenommen haben, die wir am nächsten Tag beim Wandern gegessen haben – kalt sind die Bowls ja eh 😉

Ruhe, Meditation und Wellness rund um den Wörthersee

Wellness in Werzers Badehaus

Wie bereits erwähnt, durften wir unsere Zeit am Wörthersee im Werzers Hotel verbringen. Das Hotel hat einen schönen Wellnessbereich und auch einen Indoor-Pool und Saunen. Das absolute Highlight ist aber das Werzers Badehaus, welches man über einen gläsernen Gang direkt im Bademantel erreichen kann. Im Badehaus sind ein Restaurant und weitere Saunen, sowie ein Außenpool mit spektakulärem Ausblick auf den Wörthersee untergebracht. Wir haben hier mehr als einen Nachmittag verbracht und bei Sonnenschein draußen auf den Liegen einen Aperol Spritz in der Sonne zu genießen, war einer von vielen Glücksmomenten in diesem Urlaub. Aber nicht nur die Getränke, auch das Essen im Werzers Badehaus ist absolut zu empfehlen! Man kann ganz gemütlich im Bademantel lunchen und dabei den Blick über den See schweifen lassen.

Von der See-Sauna aus blickt man übrigens nicht nur raus auf den See, sondern kann danach auch direkt den Einstieg nutzen um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Anfang April war das noch ein bisschen Überwindung, aber die Abkühlung nach der Sauna war sehr angenehm und ein tolles Gefühl im Wörthersee zu schwimmen. Große Empfehlung!

Der Slow Trail – Yogaweg

Neben den klassischen Yogastunden, haben wir uns besonders auf den Slow Trail Yogaweg in Velden am Wörthersee gefreut. Meine Freundin und ich sind bekennende Wandersleut’ und bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf in den Wald. Unweit von Veldens Bahnhof findet man den Yogaweg und ist – zack – mitten in der Natur! Wir spazierten los und fanden wenig später den Einstieg in den sogenannten Slow Trail, also ein langsamer und vor allem achtsamer Spazierweg. Circa 1-1,5 Stunden benötigt man für den Weg inklusive Rückweg. Da es keine schweren Passagen gibt, ist der Weg auch super mit Kindern zu meistern. Doch was macht den Slow Trail jetzt zu einem Yogaweg?

Der Slow Trail Yogaweg in Velden ist ein drei Kilometer langer Spazierweg, der wie eine klassische Yogastunde aufgebaut ist. An elf Stationen in der Natur werden Übungen beschrieben, die auch Yogaanfänger*innen easy nachmachen können. Jede Übung wird detailliert beschrieben. Die Posen trainieren dabei nicht nur die Beweglichkeit und die Körperspannung, sondern auch die Achtsamkeit und den Atem. Wir haben den kleinen Rundweg sehr genossen und wirklich jede Übung mitgemacht. Ein toller, aktivierender Spaziergang!

Der Pyramidenkogel

Einen der schönsten Momente habe ich mir für den Schluss aufgehoben: Meditieren am Pyramidenkogel. Der Pyramidenkogel ist eine von Kärntens beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Er ist mit seinen 100 Metern, der höchste Holzaussichtsturm der Welt. Man kann die Aussichtsplattform mit dem Aufzug oder über die 400 Stufen erreichen. Belohnt wird man mit einem spektakulären Ausblick über die Wörthersee-Region und das Karwendel-Gebirge!

Wir konnten mit einer kleinen Gruppe einen exklusiven Blick vom Pyramidekogel genießen und den Sonnenaufgang miterleben. Dafür steht man doch gerne um 6 Uhr auf 🙂 Nachdem wir unseren Körper durch den Aufstieg in Wallungen gebracht haben, konnten wir den atemberaubenden Ausblick genießen und durften in der geschlossenen Skybox einer kurzen Meditation und einem anschließenden Frühstück beiwohnen. Das war wirklich toll und ich empfehle euch auf jeden Fall auch einen Ausflug auf den Pyramidenkogel einzuplanen. Oben angekommen heißt es dann tief durchatmen, zur Ruhe kommen und den Blick nach innen richten – aber nicht zu sehr, denn der Blick nach außen lohnt sich natürlich auch :D.

Übrigens: Wer mutig genug ist, kann den Turm über die innenliegende Stahlrutsche runter rutschen!

Urlaub am Wörthersee: Ein Erlebnis für alle Sinne

Wie hat euch dieser Bericht über unseren Urlaub am Wörthersee gefallen? Konnte ich euch durch meine Worte und Bilder für diese einzigartige Region begeistern? Für mich steht fest, dass ich möglichst bald an diesen Kraftort zurückkehren und diese Auszeit für mich wiederholen möchte. Vielleicht sehen wir uns ja beim Namasté am See-Festival wieder oder ihr plant euren ganz eigenen Yoga-Wellness-Trip an den Wörthersee – genug Inspiration was ihr (neben Yoga) am See so machen könnt, habt ihr ja jetzt. Wir sollten uns viel öfter Zeit für uns selbst nehmen und Achtsamkeit üben. In diesem Sinne: Namasté!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.