The Girl and the Blog: Ein Herz für Europa

The Girl and the Blog: Ein Herz für Europa

Es wird mal wieder Zeit für eine Kolumne, und da in nur wenigen Tagen die Europawahl ansteht, macht es Sinn heute mit dir über Europa zu sprechen.

Es ist das Thema momentan – überall sieht man Wahlplakate, hört oder sieht Werbespots, trifft Politiker in Fußgängerzonen und spricht mit Menschen über Europa. Warum? Weil den Menschen zunehmend bewusster wird, was sie an der EU haben … und was sie verlieren könnten: Das Recht auf freie Arbeitsplatzwahl zum Beispiel – spätestens seit dem Brexit ein wichtiges Thema für viele Unternehmen und Menschen in Großbritannien. “Geht mich doch nichts an”, habe ich früher gedacht … aber nachdem ich mich in diesem Jahr intensiver mit dem Europäischen Parlament und der Politik beschäftigt habe, muss ich kleinlaut zugeben “Geht mich doch etwas an …” – Denn auch wenn ich nicht im Ausland arbeite, so will ich doch weiterhin in Europa reisen – und das am liebsten ohne Beschränkungen, ohne Grenzkontrollen, mit freiem Datenroaming und ohne meine Euros an der Grenze in Gulden umzutauschen. Außerdem möchte ich eine Regierung unterstützen, die mehr in erneuerbare Energien und nachhaltige Produkte und Verpackungsmaterialien investiert. Ja, all das macht die EU möglich. Aber auch Freiheit in der Religion, in der Wirtschaft, in der Kommunikation oder Freiheit bei der Frage ‘Wen darf ich lieben?‘, sind für uns selbstverständlich. War euch das bewusst? Mir war es das nicht. Kein Grund sich zu schämen. Eigentlich eher ein Grund für die Politik und die Medien sich zu schämen, dass sie diese wirklich tollen Errungenschaften der EU nicht stärker betonen. Ja, auch die EU ist nicht perfekt. Politiker lügen (übrigens nicht nur die von der CDU, wie das YouTuber Rezo in seinem Video darstellt), es gibt Korruption und sicher viele hässliche Wahrheiten … Doch bei all dem schlechten was aktuell propagandiert wird, sollten wir alle innehalten und darüber nachdenken, was ein Fehlen der EU für uns und für die Demokratie bedeuten würde … Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die vielen Herausforderungen – von Migration bis Klimawandel nur gemeinsam lösen können. Mit deiner Stimme unterstützt die europäische Gruppenarbeit 😉

Um ehrlich zu sein: Politik überfordert mich. Ich habe nie richtig durchgeblickt und bin auch heute noch kein Politik-Profi, aber ich versuche mich zu informieren, zu lesen und die Nachrichten zu verfolgen. Auch ein Gespräch mit Menschen, die schon in der Politik aktiv sind, hat mir geholfen klarer zu verstehen, was die EU für mich tut und warum es wichtig ist die Europawahl mitzubestimmen. Du musst kein Politiker sein um zu verstehen, was die EU uns Europäern bietet – dafür reichen ein paar YouTube-Videos und ein Blick in die News. Wenn du noch unsicher bist, wen du wählen sollst oder nicht weißt was bei der Europawahl überhaupt passiert, dann empfehle ich euch zwei Links. Zum einen Europawahl.de (Erklärt die Wahl und das Europäische Parlament, die Fraktionen und alles rund um die EU) sowie den klassischen Wahl-O-Mat (Hier könnt ihr eure politischen Ausrichtungen mit denen von vielen Parteien vergleichen und bekommt so eine Tendenz welche Partei am ehesten eure Werte und Grundsätze vertritt).

Egal was du wählst, wähle Europa!

Setz deine Stimme ein. Geh am 26. Mai wählen.

Alle Bilder von Mathias Radke Photography

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.