Fitnessstudios in Bonn – Sport ohne Vertrag: Urban Sports Club

Fitnessstudios in Bonn – Sport ohne Vertrag: Urban Sports Club

Zugang zu deutschlandweit 3.000 verschiedenen Sportarten, Fitnesstudios und Wellness, dazu keine Vertragsbindung und ein Preis, der nicht teurer ist als das Fitnessstudio nebenan? Klingt unmöglich? Dachte ich auch – zumindest bis ich den Urban Sports Club entdeckt habe, den es nun auch in Bonn gibt!

Seit ich wieder in Bonn wohne, bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Fitnessstudio für meine Bedürfnisse. Da ich direkt in der City wohne gibt es ein paar Alternativen die für mich fußläufig zu erreichen sind, doch bisher konnte ich mich noch für keins der Studios entscheiden. Der Grund: Lange Vertragslaufzeiten, hohe Preise und oft fehlt mir etwas im Kursangebot (beispielsweise Yoga). Das Sportangebot variiert je nach Standort – am besten ihr verschafft euch zunächst auf der Website einen Überblick: Urban Sports Club. Ich teste das Angebot zusammen mit meinem Freund zwei Monate für euch und nehme euch in den Stories mit um euch das breite Angebot zu zeigen. Der erste Monat ist nun rum. Zeit ein Zwischenfazit zu ziehen. Welche Kurse haben wir besucht? Wie funktioniert das anmelden und wie zufrieden sind wir mit App, Angebot und Leistung?

Gebucht werden die Kurse kurz vorher über die App. Das funktioniert super easy und unkompliziert.

Urban Sports Club Bonn – Was kann die Sport-Flatrate?

Die Preise für den Urban Sports Club beginnen bei 29€ monatlich (begrente Anzahl an Besuchen). Ich würde euch mindestens die Mitgliedschaft M empfehlen, denn dort habt ihr eine große Auswahl und könnt meistens die Kurse auch unbegrenzt oft nutzen. Für die Mitgliedschaft M liegt der Preis bei 59€ im Monat. Wenn man bedenkt, dass die großen Fitnessstudio-Ketten ab 50€ aufwärts für einen Monat nehmen + Aufnahmegebühr, ist die Urban Sports Club-Mitgliedschaft preislich sehr fair. Für mich der größte Vorteil: Die flexible Sport-Flatrate ist monatlich kündbar und hat somit den großen Vorteil, dass man nicht über Jahre an ein bestimmtes Studio gebunden ist. Ich habe zum Beispiel gemerkt, dass ich in meiner Vorbereitung auf den Halbmarathon keine Zeit hatte neben dem Lauftraining auch noch ein Fitnessstudio regelmäßig zu besuchen. Hätte ich dafür monatlich einen Beitrag gezahlt, wäre ich wahrscheinlich sehr frustriert gewesen. Beim Urban Sports Club kann ich meine Mitgliedschaft einfach meinen Bedürfnissen anpassen und jederzeit aufstocken – zum Beispiel im Sommer, wenn ich die Schwimmbäder viel nutzen will: Dann hole ich mir für zwei Monate einfach die L-Mitgliedschaft und nutze die angebotenen Schwimmbäder.

WELCHE Kurse kann ich nutzen? WIE FUNKTIONIERT DER CHECK IN?

Wir haben die M-Mitgliedschaft getestet. Am besten schaut ihr euch vorher die unterschiedlichen Mitgliedschaften an und entscheidet selbst, welche Sportarten ihr mitnutzen wollt und welche nicht. Ich habe in der ersten Zeit Yoga und zwei Fitnessstudios getestet – das B9 und das Donna’s hier in Bonn. Im Donna’s hatte die Anmeldung zunächt mir der App nicht geklappt, aber die netten Damen haben mich dann trotzdem reingelassen 😉 Also kein Problem. Im B9 hat alles reibungslos geklappt  und wir haben sogar eine kleine Einweisung bekommen. In allen Studios haben mir die Kurse gut gefallen und vor allem war ich froh endlich mal wieder zum Yoga gehen zu können. Das möchte ich jetzt nach dem Halbmarathon-Training wieder öfter machen. Wir haben als Nachteil festgestellt, dass es wirklich nur begrenzt Möglichkeiten gibt frei zu trainieren (zumindest in Bonn). Die App von Urban Sports Club ist vor allem für feste Kurse gedacht – Freies Training gibt es selten und meist ist es mit Auflagen verbunden. Wir durften im B9 trainieren – einem Fitnessstudio in Bonn und konnten dort auch die Geräte nutzen. Allerdings nur einmal die Woche und nur die Cardio-Geräte und geführten Krafttraining-Apparate. Alle anderen Zonen sind den Mitgliedern vorbehalten. Da wir beide gerne auch mal frei trainieren, fanden wir das etwas schade – aber wir sind trotzdem auf unsere Kosten gekommen. Ich habe euch ein paar Bilder aus meinem “Sport-Tagebuch” mitgebracht. Aus Respekt der anderen Gäste gegenüber gibt es nur ein paar wenige Bilder, die euch aber auch schon die Vielfalt des Angebots zeigen. Auch unseren zweiten Monat mit der App werden wir noch nutzen um vor allem neue Sportarten zu testen. Ganz oben auf der Liste: Bouldern. Das haben wir beide noch nie gemacht und wollen es unbedingt einmal testen. Super, dass es in der App integriert ist. Aber auch exotische Sportarten, wie Ballet-Workout oder Pole Dancing finde ich spannend und hoffe, dass ich die Zeit finde auch diese Kurse zu testen.

Foto 6 & 8: Urban Sports Club

3 Kommentare

  1. März 28, 2019 / 10:17

    Das ist schon echt ein super interessantes Konzept, um sich echt mal was auszuprobieren. Sich nicht auf ein Fitness Studio festzulegen finde ich echt ganz cool 🙂 Und dass Bonn dabei ist, ist ja für mich genau passend.
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  2. März 28, 2019 / 10:32

    Ohh, das Konzept klingt ja wirklich super! Werde ich gerne mal ausprobieren, da ich genau nach so etwas gesucht hatte! Bringt auch eine tolle Abwechslung in die Fitness Routine. 🙂

    LG
    Clara

  3. März 30, 2019 / 21:45

    Ich habe schon öfter darüber nachgedacht, bei USC abzuschließen. Aber ich habe mich dann doch immer dagegen entschieden. In dem S-Paket ist zumindest hier in München kaum was drin – besonders nicht in der Nähe unserer Wohnung oder vom Büro. M kostet dann aber auch direkt wieder 60€ – was sich sicherlich lohnt wenn man das Angebot mehrmals die Woche nutzt. Da in einem Monat direkt neben unserem Büro ein neues Fitnessstudio eröffnet, das keine Wünsche offen lässt (alle möglichen Trainingsformen, Pool, Yoga, Pilates), habe ich mich dafür entschieden. Denn es kostet mich im Monat weniger als USC.
    Aber eine Freundin von mir macht es mit USC so wie du und ist total happy! Es ist ja super dass es so viele verschiedene Modelle gibt, da kann jeder sein System finden.
    Liebste Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.