Schlafen wie im Hotel – Luxusbettwäsche von Royfort

Schlafen wie im Hotel – Luxusbettwäsche von Royfort

Kennt ihr das Gefühl in Hotel-Bettwäsche zu schlafen? Es gibt für mich nichts besseres! Ich habe bestimmt schon unzählige Male “Hotelbettwäsche” gegoogelt und dabei leider immer wieder feststellen müssen, wie teuer und für Privatmenschen unzugänglich diese ist. Meine Freunde haben mir sogar schon einen Gutschein für den Sofitel-Shop geschenkt, damit ich mir die Bettwäsche leisten kann. Als ich dann von Royfort hörte, war ich sofort Feuer und Flamme! Warum und wieso ich jetzt schlafe wie im Hotel? Erfahrt im heutigen Beitrag!



Luxusbettwäsche von Royfort

Auf der Suche nach Hotelbettwäsche habe ich schon so gut wie jede Online-Seite durch, aber meistens wird man hier nicht fündig, da Hotelbettwäsche nur über den Großhandel verkauft wird. Für die reine Privatnutzung ist es daher umständlich sie zu bekommen und auch absolut unerschwinglich. Durch Zufall wurde ich dann auf das Münchner Start-Up Royfort aufmerksam, die Luxusbettwäsche zum kleinen Preis anbietet. Die Freunde Gregor und Valentin stehen hinter dem Start-Up und ähnlich wie ich dachten sie sich, dass es doch einfacher gehen muss, dieses “Wie-im-Hotel”-Gefühl. Also forschten sie nach und erkannten, dass vor allem der Zwischenhandel und teure Markenlizenzen die Luxus-Bettwäsche so teuer machte. Mit dem Verzicht auf Zwischenhändler und dem Vertrieb über den Onlineshop, kann der Preisvorteil direkt an die Kunden weitergegeben werden, so dass ihr bei Royfort ein Bettwäsche-Set schon ab 129 Euro bekommt. Die faire Bettwäsche wird übrigens in Portugal produziert und ist Oeko-Tex-zertifiziert, sprich ohne schädliche Chemikalien hergestellt. Aber die Bettwäsche soll ja nicht auf dem Papier sondern vor allem in der Praxis überzeugen: Schön weich, wärmend im Winter und kühlend im Sommer soll sie sein und natürlich mindestens genau so luxuriös wie im Hotel – und mit diesem Versprechen wirbt Royfort:

“Die beste Bettwäsche in der du je geschlafen hast”

Royfort

Ob sie ihr Versprechen halten können? Können sie! Wir haben die Bettwäsche Royfort De Luxe Nimbus Grau (bin ich die Einzige, die dabei an Harry Potter denkt?) und die dazu passenden Spannbettlaken und fühlen uns darin pudelwohl. Die Bettwäsche von Royfort besteht aus Baumwolle und fühlt sich dabei glatt an wie Satin – ist aber trotzdem sehr weich und wärmend (reine Satin-Bettwäsche ist mir persönlich zu kalt und ungemütlich). Zu haben ist die Garnitur in weiß, dunkelgrau oder hellgrau, wie wir sie haben – dazu gibt es sie natürlich in verschiedenen Maßen. Keine Extrawürste, keine Muster, kein Schnick-Schnack: Einfach gute Bettwäsche. Und das ist genau was ich brauche und liebe.

Ihr könnt es euch daher denken: Ja, ich schlafe wirklich wie im Hotel – in meinem eigenen Schlafzimmer, in meinem eigenen Bett. Die Bettwäsche ist wirklich super angenehm und ich habe nun noch weniger Lust morgens aufzustehen, denn es ist einfach so ein schönes Gefühl liegen zu bleiben. Was ich besonders cool finde: Jeder kann die Bettwäsche 30 Tage lang testen – wenn sie nicht gefällt, gibt es den Kaufpreis zurück. Das ist ein faires Angebot, oder? Ich befürchte aber, dass ihr die Bettwäsche nicht zurückgeben wollt 😉

Schlafen wie im Hotel – 3 Tipps für ein gemütliches Schlafzimmer

Man könnte jetzt meinen: “Rabea, bist du bekloppt so viel Geld für Bettwäsche auszugeben?” – Ich denke nicht. Man verbringt jeden Tag durchschnittlich 7 Stunden im Bett – mal mehr, mal weniger. Fakt ist aber, dass ich entweder in meinem Bett oder in meinen Schuhen stecke – und daher macht es Sinn in beides zu investieren. So wie ich auch beim Matratzenkauf auf Qualität achte, so ist es mir auch bei der Bettwäsche besonders wichtig gut zu liegen. Das mag vielleicht Luxus sein, doch nach dem Cost-per-Wear-Prinzip (teile den Anschaffungspreis durch das “tragen”), lohnt sich gute Bettwäsche allemal.

You are either in your bed or in your shoes, so it pays to invest in both.”

John Wildsmith

Gute Bettwäsche ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, aber um das “Schlafen-wie-im-Hotel”-Gefühl zu bekommen, ist es wichtig auch das Bett, die Matratzen und natürlich auch die Gestaltung des Schlafzimmers für euch passend zu machen. Es gibt schon ein paar Kleinigkeiten, die ein Schlafzimmer direkt gemütlicher machen. Hier sind meine 3 Top-Tipps:

  1. Frische Blumen machen jeden Raum direkt freundlicher und lebendiger. Vor allem im Schlafzimmer sind Grünpflanzen für ein gutes Klima wichtig. Ich setze im Frühling auf frische Tulpen und freue mich dann jeden Morgen nach dem aufstehen daran.
  2. Mix aus hellen und dunklen Farben – Ist euch mal aufgefallen, dass in den meisten Hotelzimmern eher dunkle und schwere Stoffe verwendet werden, zum Beispiel für die Teppiche? Natürlich hat das auch etwas damit zu tun, dass Schmutz dort nicht so auffällt wie auf hellen Teppichen, aber es wirkt auch edel und warm. Daher ist mein Tipp einen Mix aus hellen Möbeln und dunklen Stoffen zu finden. Wir haben bei uns im Schlafzimmer eine dunkel-lila Gardine und setzen mit verschiedenen Kissen Akzente.
  3. Kerzen und Raumdüfte sind ein weiterer Garant für Gemütlichkeit. Abends kurz bevor ich ins Bett gehe lüfte ich die Räume gerne noch einmal durch, zünde dann eine Kerze an, trinke meistens noch eine Tasse Tee und lese dabei ein Buch – danach kann ich dann viel entspannter einschlafen. Raumdüfte finde ich teilweise sehr aufdringlich, aber ein frischer, dezenter Duft im Schlafzimmer ist sehr angenehm. Mein Favorit: Soft Blanket von Yankee Candle.

Wie steht ihr zum Thema Bettwäsche? Ist Schlafkomfort für euch ein wichtiges Thema? Wie macht ihr es euch im Schlafzimmer gemütlich?

Fotos: Mathias Radke Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.