READING

6 Tipps wie du den Winter genießen kannst

6 Tipps wie du den Winter genießen kannst

Winter is coming … auch wenn die Temperaturen es noch nicht so zeigen, so ist es doch draußen abends schon früh dunkel und die Wintermonate kommen schneller als gedacht. Ich persönlich mag diese Zeit im Jahr besonders gern. Die funkelnden Lichter und gemütlichen Winterabende sind genau meins 🙂 Aber es gibt ja auch viele, die mit Winter so gar nichts anfangen können. Wenn ihr also noch Tipps braucht, wie ihr den Winter genießen könnt, dann habe ich heute ein paar Ideen für euch! In meinem letzten Beitrag dazu, habe ich euch 9 3/4 Tipps geben den November-Blues gegeben – heute gibt es weitere 10 Tipps wie du die dunklen Herbst- und Wintermonate genießen kannst.

Hinweis: Der Artikel enthält unbezahlte Werbung/Produktverlinkungen.

  1. Deine Wohnung dekorieren
    …und zwar mit vielen Lichtern – die machen deine Wohnung nämlich super gemütlich. Egal ob Kerzenlicht oder Lichterketten, sorgt dafür, dass die Zimmer gemütlich beleuchtet sind. Wir haben uns auf eBay Kleinanzeigen einen alten Kamin gekauft, in den wir einfach nur Kerzen gestellt haben. Wenn die Kerzen abends dann flackern, wird es so richtig schön gemütlich und ich genieße die dunklen Tage richtig! Außerdem habe ich mir dieses Jahr zum ersten Mal Malstifte für die Fenster gekauft. Es gibt da bei DM ein cooles Set von Bine Brändle. Man muss dann das Motiv nur noch aufs Fenster übertragen. Geht super easy und ist schön weihnachtlich!
  2. Abwarten und Tee trinken
    Kein Monat ist besser für Tee und gute Bücher gemacht wie der November. Wir sind noch nicht all zu sehr im Weihnachtsstress und abends wird es früh dunkel. Warum also nach Feierabend nicht mal die freie Zeit nutzen um ein Buch zu lesen. Im Fernsehen kommt doch eh nur Mist 😉
  3. Martinszüge gucken
    Diese Tradition ist nicht überall in Deutschland bekannt, aber bei uns im Rheinland und im Bergischen feiern wir „St. Martin“, den Retter, der den Armen und Obdachlosen in der Not half. Jedes Jahr gibt es neben den verschiedenen Martinsumzügen mit leuchtenden Laternen und singenden Kindern auch ein großes St.Martins-Feuer auf dem Marktplatz. Wenn ihr so einen Martinsumzug auch in eurer Nähe habt, dann geht doch einfach hin – egal ob mit Kind oder ohne. Selten fühle ich mich so geborgen wie dort. Dafür ist der November ideal: Näher zusammenrücken, Feuer und Laternen genießen und dazu einen warmen Kakao trinken und einen Weckmann essen. Perfekt.
  4. Netflix-Marathon
    Endlich wieder früh dunkel und keine Ausreden finden, warum man jetzt nicht mit in den Biergarten geht und lieber die Rolläden runterlässt um Netflix-Serien zu schauen. Ich bin zwar kein großer Seriengucker, aber auch ein Film-Marathon ist super. Einfach gemütlich auf die Couch kuscheln und genießen. Der nächste Sommer kommt bestimmt.
    Meine Netflix-Tipps: Game of Thrones (es soll ja immer noch Leute geben, die die Serie nicht kennen), Riverdale, The Rain,
  5. Plätzchen backen
    Wie im November schon? Aber sicher! Im Dezember ist die Zeit oft knapp: Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen, Weihnachtsmarkttreffen mit den Freunden – da kommt das Plätzchen backen oft zu kurz und man stresst sich dann nur damit („Aber ich muss doch unbedingt noch etwas selber backen dieses Jahr!„). Daher nutzt doch einfach den November schon für eine kleine Backorgie mit Freunden. Macht mindestens genauso viel Spaß wie im Dezember 😉 Und man hat schon früher was von den Plätzchen!
  6. Spieleabende
    Viel zu selten mache ich Dinge die mir richtig Spaß machen: Spieleabende zum Beispiel! Ich liebe Gesellschaftsspiele und die Gesellschaft dazu 😉 Daher ladet doch eure Freunde mal wieder zum Spieleabend ein. Ihr braucht Inspiration? Ich liebe aktuell alle EXIT-Games – Diese sind so aufbereitet, wie bei den vielen Escape Rooms. Man hat eine gewisse Zeitvorgabe und muss in dieser das Rätsel des Spiels lösen. Ich habe erst letztens das Exit Game „Das Haus der Rätsel“ aus dem Kosmos-Verlag gespielt. Eine Sonderedition der Drei Fragezeichen, bei der es darum geht, dass die drei Detektive Justus, Peter und Bob zum Detektivtreffen ins „Haus der Rätsel“ einladen. Doch die Gäste (wir) finden das Haus verlassen vor und auf einmal ist mal als Spieler im Haus eingesperrt. Jetzt gilt es herauszufinden, was los ist und wo sich die drei Fragezeichen befinden. Beim Spielen muss man dann Codes knacken, Rätsel lösen und vor allem: Zusammenarbeiten! Das Witzige daran ist, dass man das Material durchaus auch knicken, zerschneiden oder beschriften darf und sogar soll. Ich habe schon einige dieser Spiele gespielt und ich kann euch sagen, sie sind ganz schön kniffelig!

EXTRA TIPP!

Besucht Weihnachtsmärkte in anderen Städten
Weihnachtsmarktbesuche sind für mich im Winter das Größte! Ich finde es einfach schön, mich mit meinen Freunden nach Feierabend noch auf einen Glühwein zu treffen. Was im Sommer das Freibad ist, ist im Winter eben der Weihnachtsmarkt. Damit es auch nicht langweilig wird, rate ich euch doch mal einen anderen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Schaut euch um, was es für Weihnachtsmärkte in der Nähe oder auch weiter weg so gibt. Ich bin mit meinen Mädels zum Beispiel an einem Dezemberwochenende in Straßburg und wir werden dort den Weihnachtsmarkt besuchen. Aber auch in Deutschland gibt es super viele, tolle Weihnachtsmärkte! Mega praktisch: Die interaktive Weihnachtsmarktkarte zeigt euch die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands! Und ihr könnt sogar nach Themen filtern. Wie wäre es mal mit dem Besuch auf einem Mittelalter-Weihnachtsmarkt? Oder vielleicht ein Künstler-Markt? Schaut euch die Karte mal an! Wie viele der Weihnachtsmärkte kennt ihr schon? Begebt euch doch mal auf Entdeckungstour 🙂

Alle Bilder von Mathias Radke Photography


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

INSTAGRAM
BE PART OF MY LIFE