READING

Hund im Büro – Tipps, Tricks und Starter-Set...

Hund im Büro – Tipps, Tricks und Starter-Set zu gewinnen!

Werbung

Ein Vollzeit-Job und ein Haustier lassen sich meist nur schlecht kombinieren. Ein Kaninchen oder ein Hamster geht vielleicht noch, doch wie lässt sich der Alltag auch mit Hund gestalten? Bei Vollzeitbeschäftigten mit langen Arbeitstagen und Überstunden kann der Vierbeiner schon mal acht oder mehr Stunden alleine sein. Das ist leider weder für das Tier noch für den Menschen angenehm. Das alles ist deutlich einfacher und für Tier und Mensch schöner, wenn man die Möglichkeit hat das Haustier mit zur Arbeit zu nehmen. So ist der Hund nicht allein, und man selbst kann entspannt arbeiten, weil man den Liebling gut versorgt weiß. Heute möchte ich euch erzählen wie ich meinen (Arbeits-)Alltag mit Hunde manage und euch Tipps und Tricks für euren Hund im Büro geben. Zudem habt ihr noch die tolle Chance eins von fünf „Bürohund“-Startersets von PURINA zu gewinnen! Die Chancen stehen gut, also macht unbedingt mit. Arbeit Home Office

Der Wau-Effekt: Ein Hund im Büro

Zuerst müsst ihr natürlich klären, ob ihr generell einen Vierbeiner ins Büro mitbringen dürft. Dafür holt ihr euch am besten das Okay von eurem Vorgesetzten. Klärt auch unbedingt mit euren Kollegen, ob ein Hund im Büro für sie in Ordnung ist. Seit anderthalb Jahren begleitet mich meine Hündin Lou nun regelmäßig ins Büro. Egal ob Zuhause oder im Office in Köln – sie ist immer mit dabei! Das ist schön und macht mir viel Freude. Es ist einfach toll, Lou um mich zu wissen, in den Pausen mit ihr zu spielen oder sie einfach zu streicheln. Das entspannt mich und hilft mir Stress zu verringern. Natürlich gibt es auch ein paar kleine Herausforderungen, denn so ein Tag mit Hund muss gut geplant sein. Schön, dass es bei mir aber viele Kollegen gibt, die Lou gerne mal mit nach draußen nehmen und mir aushelfen. Ansonsten ist es natürlich wichtig, zu klären, wer den Hund im Notfall nehmen kann, zum Beispiel bei Reisen, Workshops oder externen Terminen, bei denen der Hund nicht dabei sein kann.

Hund im BüroPurina Pets at work

Tipps und Tricks für Bürohunde

So ein Bürotag kann lang sein – das kennen wir alle. Deshalb ist es mir wichtig, Lou vor Beginn des Arbeitsalltags gut auszulasten. Am Schreibtisch angekommen wird Lou meist erstmal von den Kollegen ausgiebig begrüßt. An Streicheleinheiten mangelt es ihr sicher nicht. Manchmal gebe ich Lou ihr Futter auch erst im Büro. So lasse ich sie für das Futter noch etwas arbeiten und probiere ein paar kleine Tricks mit ihr aus. Kopfarbeit ist super auslastend für Hunde und meist macht es sich Lou danach dann erst einmal in ihrem Hundebett bequem und hält ein kleines Schläfchen. Für Abwechslung am Vormittag haben wir aber auch einen Ball und ein Kuscheltier, auf dem sie gerne herumkaut und sich auch mal alleine beschäftigt.

Und auch im Home Office ist Lou eine tolle Kollegin und ihre Anwesenheit wirkt sich auch hier positiv auf meine Arbeit aus. Ihre Anwesenheit macht mich einfach glücklich und ich genieße die kleinen Streicheleinheiten zwischendurch, oder das leise Schnarchen, wenn Lou schläft. Die Mittagspause wird im Home Office dann natürlich für einen großen Spaziergang genutzt. Hier wird getobt und mit Hundefreunden gespielt, so dass sie den Nachmittag meist verschläft und Frauchen weiter arbeitet. Zum Feierabend muss man sie nicht selten sogar wecken 😉Pets at WorkHund im Büro Tipps und Tricks

Die PURINA Pets at Work Initiative

Mir persönlich sind Tiere am Arbeitsplatz enorm wichtig. Zum einen, weil sie das Arbeitsklima verbessern und gute Laune verbreiten, zum anderen, weil sich viele Leute sicher eher ein Haustier zulegen würden, wenn sie es mit zur Arbeit nehmen könnten und so dem größten Grund aus dem Weg gehen können, sich gegen ein Tier zu entscheiden: zu wenig Zeit! Hunde oder generell Tiere am Arbeitsplatz machen für mich deshalb nicht nur Sinn, sondern sind meiner Meinung nach super wichtig! Das finden übrigens auch 42% der Tierfreunde, die in der Trendumfrage von PURINA zum Thema Hunde am Arbeitsplatz befragt wurden. Und übrigens: 70% der Befragten würde gerne ihr Haustier mit ins Büro nehmen – das ist doch schon eine Nummer, oder? Wenn auch ihr Lust habt, euren Arbeitgeber von hundefreundlichen Büros zu überzeugen, habe ich einen Tipp für euch: PURINA sucht Allianzpartner, die Hunde im Büro willkommen heißen. Als Allianzpartner habt ihr dann auch exklusive Vorteile, wie eine Büroausstattung für jeden Bürohund, Workshops und vieles mehr. Hier steht PURINA allen Allianzpartnern natürlich auch unterstützend zur Seite.

Und auch für Arbeitgeber gibt es auf der Seite viele Infos rund um das Thema „Hund im Büro“. So heißt es zum Beispiel auf der Website:

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Unternehmen, die darüber nachdenken, Haustiere in ihren Büros willkommen zu heißen, oft die gleichen Fragen haben. Fragen nach Sicherheit, Allergien und Versicherungsschutz sind vollkommen nachvollziehbar, daher haben wir die Antworten für Sie zusammengetragen.“

Ich finde es toll, dass sich ein Unternehmen so stark mit diesem Thema auseinandersetzt.

Ich fände es total interessant eure Meinungen zum Thema Hund im Büro zu hören. Wie steht ihr dazu?
Sind Hunde bei euch am Arbeitsplatz gestattet?

Hund im Büro Hund am Arbeitsplatz Tipps und Tricks-4Gewinnspiel: 5 Starter-Sets für deinen Hund im Büro

Wenn ihr direkt mit dem „Überzeugen“ starten wollt, so stellt euch PURINA direkt fünf hochwertige Bürohund-Erstausstattungen bestehend aus Hundebett, Futternapf, Handtuch und Spielzeug, zur Verfügung! Die Produkte sind total hochwertig und Lou liebt ihren neuen Spielknochen heiß und innig!

Wie ihr ein Starter-Set von PURINA gewinnen könnt?
Folgt einfach den Anweisungen im Rafflecopter, den ihr unten im Post findet. Eure Chancen auf den Gewinn steigen mit jeder erfüllten “Aufgabe” im Rafflecopter. Ausgelost wird per Zufall durch den Rafflecopter. Bitte meldet euch mit eurer E-Mail-Adresse an, damit ich euch kontaktieren kann, falls ihr gewinnt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Teilnehmen kann jeder über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland. Das Gewinnspiel endet am 31.03.2018! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer ist nur zur einmaligen Teilnahme berechtigt. Die Gewinner werden von mir per E-Mail benachrichtigt. Falls er nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der E-Mail antwortet, wird der Gewinn neu ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

  1. dezemberliebe

    23 März

    Das ist toll, der Hund mit im Büro 👍Finde es auch gut wenn der Hund immer dabei ist 👍Liegt ja in der Natur . Hast du sehr schön gesagt und es ist klasse das es bei dir so gut klappt. Und sie ist ja eine ganz süße 😍Viel Spaß euch noch weiterhin bei der Arbeit 👋👋Lg dezemberliebe

  2. Melina

    23 März

    Ich arbeite in einem Büro und dort sind Hunde willkommen. Einer der Mitarbeiter hat täglich seinen Hund mit dabei und alle kümmern sich mit um ihn. Probleme gab es daher noch nie.

    Liebe Grüße

  3. diealex

    23 März

    Hallo,
    ich würde meinen Hund gerne mitnehmen aber leider ist es bei uns nicht gestattet. In der Firma wo mein freund arbeitet war es mal gestattet, aber dann haben sich Leute beschwert, weil sie über einen knurrenden Schäferhund einer Kollegin steigen mussten. Dass das nicht so gut ankam kann ich irgendwie auch verstehen…
    Viele Grüße, die Alex

  4. Irma

    23 März

    Na, ich kenne da schon einen Hund, der sich darüber freuen könnte

  5. Fossi

    24 März

    Mal ein nicht alltäglicher Beitrag über doch so bekannte Probleme. Vielen Dank dafür!

  6. Didi

    24 März

    da würde sich unsere Lilly freuen ,egal ob im Büro oder zuhause ….

  7. Rico

    24 März

    Bei uns im Büro sind Hunde gestattet. Die verbreiten einfach nur gute Laune. Nach einem unangenehmen Kundenanruf sieht man die Hunde mit ihren leuchtenden Augen an und schon wird die Laune wieder besser.

  8. Nicole

    24 März

    Meine eigene Erfahrung ist, dass Hunde am Arbeitsplatz sich sehr positiv auf Kollegen, Kunden und sogar Chefs auswirken! Ich durfte es zuerst bei dem Hund meines Bosses erleben und später dann bei meinem eigenen Hund 🙂 Bei dem tollen Gewinnspiel versuche ich daher gerne mein Glück 🐾

  9. Mirko

    24 März

    Bei uns im Büro sind Hunde gestattet und nach Deinem Beitrag würde ich es auch unglaublich gerne ausprobieren meinen Dicken daran zu gewöhnen.
    Ich glaube es würde uns beiden gut tun…
    Tausend Dank für die tolle Gewinnchance und Dir noch ein schönes Wochenende
    LG Mirko

  10. Florian

    24 März

    Meine Chefin ist auch gleichzeitig meine beste Freundin, daher gehe ich davon aus, dass ich wenn ich lieb darum bitte meinen Hund mitbringen darf 😉
    Bisher ist mir noch nicht der Gedanke gekommen…. eigentlich total dumm… das muss ich echt ändern!
    Die Büro-Erstausstattung käme da natürlich genau richtig!
    Gruß vom Flo

  11. Kathrin

    24 März

    Ich arbeite im Home-office, daher ist es kein Problem, dass meine Kleine tagsüber bei mir ist.
    Ist auch für mich super, sie erinnert mich dann pünktlich dran, dass mal wieder Zeit für Bewegung ist…
    Ich könnte mir das auch gar nicht vorstellen, dass sie den ganzen Tag allein verbringt.
    Über das Set würden wir uns riesig freuen, unsere momentane Hunde-Matratze hat auch schon bessere Zeiten gesehen (schäm)
    Liebe Grüße
    Kathrin und Milia

  12. Birgit Wichmann

    24 März

    Das wäre eine tolle Ausstattung für meinen Spanier Mielo

  13. Inga Rehbohm

    26 März

    Ich hoffe dass es bald noch mehr hundefreundliche Unternehmen gibt und die Aktion von Purina ist schonmal ein toller Ansatzpunkt zur Unterstützung.

  14. Kathi

    26 März

    Meine Liebe,
    du weißt ja Lotte ist auch immer mit dabei und ich könnte auch gar nicht anders. Und von vielen anderen weiß ich auch das ein Hund im Büro für eine viel bessere Stimmung sorgt. Ich finde es wirklich toll wenn Unternehmen das Mitbringen der Vierbeiner dulden und erlauben. Selbstverständlich wird dies aus den verschiedensten Gründen nicht immer möglich sein, aber in den Branchen wo es möglich ist würde ich es begrüßen wenn es viel häufiger erlaubt würde.
    Ganz tolle Bilder und deine Süße ist einfach nur Zucker <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  15. Sabrina Schue.

    26 März

    Wow. Das ist ein cooles Set. Sina würde sich bestimmt freuen!

  16. Toni

    26 März

    Das ist die beste Ausstattung für Beagle Eddy.

  17. Brini

    27 März

    Ich finde die Idee echt toll, das so zu fördern und mein größter Traum wäre ja auch, einen Hund mitnehmen zu dürfen, weil ich mir nur so überhaupt einen holen könnte. Deine Tipps sind echt super und ich werde sie auf jeden Fall alle berücksichtigen wenn es soweit ist 🙂

    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  18. Carmen

    29 März

    Ich finde es toll wenn es möglich ist den Hund mit ins Büro zu nehmen. Leider ist dies bei meiner Arbeit nicht möglich. Mein Kleiner ist aber super bei „Oma“ untergebracht während ich weg bin – dort wird er verwöhnt! Demnächst wird er aber mit Herrchen des Öfteren ins Büro fahren und dafür wäre die Erstausstattung ideal!

  19. Frankie

    30 März

    Schöner Bericht. Leider für uns Utopie. Wir sind eine sehr große Firma und es gibt immer jemanden, der Angst hat, Allergien, etc. Wir haben halt die Regel, sobald sich nur einer beschwert über Hunde, ist erst mal Schluss damit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
BE PART OF MY LIFE