READING

Trainingsplan-Update und die passende Ernährung fü...

Trainingsplan-Update und die passende Ernährung für den Winter

Enthält Werbung

Ich gebe es zu: Sobald es draußen dunkler wird, falle ich in einen tiefen Winterschlaf, den ich nur gelegentlich für Plätzchen naschen oder heißen Kakao trinken unterbreche. Kein Wunder also, dass ich in den letzten Wochen das ein oder andere Pfündchen Hüftgold hinzugewonnen habe. Auch auf der Arbeit habe ich aktuell einen sehr vollen Terminkalender. Es ist einfach unheimlich viel zu erledigen und darunter leiden vor allem mein Körper und mein Geist. Nachdem es mir aber in den letzten Wochen immer schlechter ging (Magenprobleme, Schlafstörungen, Unwohlsein, leicht reizbar …), war mir klar: Ich muss etwas tun – und zwar für mich und meinen Körper. Wie ich es schaffe, trotz stressigen Alltags wieder mehr an mich zu denken und dafür zu sorgen, dass mein Körper alle Nährstoffe hat, erzähle ich euch heute in diesem Beitrag.

Fit durch den Winter: Sport muss sein!

Um endlich wieder in einen „normalen“ Rhythmus zu kommen und meinem Körper etwas Gutes zu tun, habe ich mir von einem Freund einen Trainingsplan erstellen lassen, um mich wieder mehr zu bewegen und auch die ein, zwei Kilo zu viel wieder abzutrainieren. Nach Rücksprache entschied ich mich für 3x die Woche HIIT-Training. Da ich nicht im Fitnessstudio angemeldet bin, gehe ich vor allem draußen laufen. Aber ich versuche auch ein paar Übungen zuhause auf der Matte zu erledigen (Tabata-Training für Anfänger). Zusätzlich mache ich – je nach Lust und Laune – etwas Yoga. Das tut mir einfach gut!

Anfänger-Trainingsplan HIIT (von 7 Miles to Paris)

  • 10 Minuten Aufwärmen bei mittlerem Tempo
  • 10 Sekunden HIIT
  • 50 Sekunden Erholung
  • 10 Intervalle
  • 5 Minuten Auslaufen bei lockerem Tempo

Gesamtdauer: 25 Minuten

Mit diesem Trainingsplan brauche ich nur eine halbe Stunde Zeit. Das kann ich mir 3x die Woche bzw. unter der Woche und am Wochenende, freischaufeln.

Eat the Rainbow: Cookies sind kein Gemüse!

Neben dem Sport ist aber vor allem auch meine Ernährung ein großes Problem: Ich esse sehr unregelmäßig und meist nicht besonders gesund. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, etwas mehr Tee statt Kaffee zu trinken und zum Frühstück Joghurt mit Müsli und Beeren zu essen. Leider geht‘s ab dem Mittag bergab, denn hier wartet fettiges Kantinenessen auf mich. Um im Sport fit zu bleiben und auf der Arbeit leistungsfähig, brauche ich aber mehr Nährstoffe. Daher versuche ich mehr selbst zu kochen – das schont auch meinen Geldbeutel.

Magnesiumlevel aufrechterhalten

Um den Trainings- und Ernährungs-Effekt zu unterstützen, nehme ich jeden Tag Orthomol Magnesium Plus von der Orthomol Pure + Green-Linie zu mir. Hiermit kann ich alle lebenswichtigen Funktionen im Körper (Muskeln, Knochen, Zähne usw.) aufrechterhalten und unterstützen. Besonders seitdem ich wieder mit dem Sport angefangen habe, nehme ich hier Nahrungsergänzungsmittel zu mir. Da ich die Orthomol-Produkte schon seit meiner Jugend nehme (mindestens 2x im Jahr die Immunkur), fand ich hier das entsprechende Produkt. Ich kann euch empfehlen es einfach mal zu testen und zu schauen, ob ihr mit den Magnesium-Tabletten zurechtkommt. Natürlich trägt aber auch eine gesunde Ernährung dazu bei mir. Gesunde Magnesium-Quellen sind zum Beispiel Vollkornbrot, Gemüse, Obst usw.

Wie haltet ihr euch in der Winterzeit fit und wie ernährt ihr euch, damit euch der Winter Blues nicht packt? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

 


  1. Brini

    3 Januar

    Das sind echt ein paar tolle Tipps. Vor allem glaube ich, dass ich auch immer total den Magnesium Mangel nach dem Sport habe. Werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen 🙂
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
BE PART OF MY LIFE