We use cookies to ensure you get the best experience on our website. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies.

5 Tage Saftkur mit Berioo – Mein Erfahrungsbericht

5 Tage Saftkur mit Berioo – Mein Erfahrungsbericht

– In Kooperation mit Berioo. Dieser Beitrag enthält Werbung –

Leute, ich habe gedetoxed. 5 Tage lang nur Säfte – keine feste Nahrung. Warum das Ganze? Nach meiner letzten Detoxkur (drei Tage im Januar) wollte ich schauen, ob ich auch länger „durchhalte“. In den letzten Wochen war ich extrem müde, hatte viel zu wenig Sport gemacht und war generell einfach abgeschlagen und unmotiviert. Also was gibt es besseres als den Körper auf Reset zu setzen? Ich habe die Woche über ein Detox-Diary geführt und aufgeschrieben wie die Saftkur für mich gewirkt hat. Wenn ihr wissen wollt, was mir die Kur gebracht hat, wie viel Gewicht ich verloren habe und wie sich das Detoxen auf meinen Körper ausgewirkt hat, bleibt einfach dran und lest euch mein Detox-Diary durch. Übrigens: Solltet ihr auch mal eine Saftkur ausprobieren wollen, habt ihr am Ende die Gelegenheit noch eine 3-Tage-Saftkur zu gewinnen. 

DETOX DIARY: 5 Tage Saftkur mit Berioo – Mein Erfahrungsbericht

Tag 1:

Mit voller Motivation starte ich in Tag 1 meiner 5 Tage Saftkur mit Berioo. Die Nespressomaschine bleibt heute aus, dafür gibt es grünen Tee. Sehnsüchtig schiele ich zur Kaffeemaschine und sauge den Duft ein, als meine Mutter sich einen Kaffee macht. Auf Essen kann ich verzichten, aber Kaffee? Das ist wirklich mal eine Herausforderung! Nun gut, nützt ja nichts … Auf geht’s also ins Büro, wo ich mir direkt mal eine große Kanne Tee mache und dann den ersten Saft „Den Wachmacher“ probiere. Fazit: Schmeckt lecker, wenn auch etwas Ingwer-lastig. Aber bekanntlich verbrennt die scharfe Knolle ja auch Kalorien, hilft gegen Entzündungen und stärkt das Immunsystem – alles in allem ein kleines Wundermittelchen.

Tag 2:

Leider fällt es mir immer noch nicht leichter morgens aufzustehen. Aber es ist ja auch erst Tag 2. Morgens habe ich eh selten Hunger, so dass ich mir mit Tee die Zeit bis zum „Frühstück“ um 9 Uhr überbücke. Mittags starre ich dann doch ziemlich hungrig auf den Salat meiner Kollegin und werfe neidische Blicke auf die cremige Avocado. Ich komme mir mit meinem Saft dann doch etwas doof vor, aber halte tapfer durch 😉 Nachmittags merke ich das erste Mal Kopfschmerzen – ich glaube, der Koffein-Entzug setzt ein und darunter leidet natürlich auch die Konzentration. Gott sei Dank habe ich mir auf den Abend eine Massage gelegt. Ich gönne mir eine Aromaöl-Massage und dabei verfliegt auch jeglicher Gedanke ans Essen. Der ganze Sinn hinter dieser Kur ist es schließlich sich selbst und seinen Körper gut zu behandeln, was könnte also besser sein als eine Massage um den Abend ausklingen zu lassen?

Tag 3:

Auch heute bin ich morgens noch extrem müde, merke aber das ich ab Mittags zunehmend konzentrierter arbeiten kann. Das finde ich schon mal super! Die Säfte schmecken mir immer noch gut und ich habe weniger Appetit als in den letzten Tagen. Kleines Schmankerl: Die Waage zeigt heute schon zwei Kilo weniger an. Das ist zwar vor allem Wasser, aber auch mein Bauch ist viel flacher als sonst und auch meine Haut scheint zu strahlen – kein Wunder bei fast drei Litern Wasser am Tag. Auch wenn die Abnahme nicht das Ziel meiner Saftkur war, so motiviert es mich doch dran zu bleiben. Abends gönne ich mir noch ein bisschen Gemüsebrühe, denn die Säfte sind allesamt recht süß, so dass man doch mal Lust auf etwas Herzhaftes hat.

Tag 4:

Tag 4 verläuft unspektakulär. Ich habe viel zu tun im Büro und vergesse über die Arbeit sogar das Trinken. Hunger habe ich keinen aber der Kaffee am Nachmittag fehlt mir. Abends schaue ich mit meiner Freundin eine Serie und verzichte auf Süßkram dazu. Feststellung: Geht auch.

Tag 5:

Da ist er schon: Der letzter Tag meiner 5-Tage-Saftkur. Unglaublich wie schnell die Zeit dann doch vergangen ist. Während man sich am ersten Tag noch mit jede Menge Gedanken an Essen quält, ist es erstaunlich, wie wenig man davon am fünften Tag noch spürt. Ich könnte locker noch eine Woche dran hängen und fühle mich energetisch und super motiviert.

Und danach?

Seit gestern gibt es nun wieder feste Nahrung. Komischerweise verspürte ich am ersten Morgen nach der Saftkur kaum Hunger und esse auch sehr viel kleinere Portionen, was sicher auch dem Umstand geschuldet ist, dass mein Magen sich erst wieder an die Ernährung gewöhnen muss. Ich habe langsam angefangen, mit ein bisschen Suppe, Avocado-Brot und abends Süßkartoffel mit Salat. Und endlich endlich darf ich wieder Kaffee trinken – ein Traum!

Mir hat die Kur tatsächlich neben dem Gewichtsverlust auch wieder jede Menge Motivation gebracht mich gesund zu ernähren und mein Sportprogramm wieder aufzunehmen. Top! Ich würde die Kur jederzeit wieder machen und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

GEWINNE EINE 3-TAGE-SAFTKUR VON BERIOO

Da mich super viele von euch auf die Kur angesprochen haben, und mir auch sagten, dass sie selbst so eine Kur ausprobieren wollen, habe ich noch ein besonderes Goodie für euch: Ich verlose eine 3-Tage-Saftkur von Berioo. Ihr bekommt 3×6 Säfte á 250 ml zugeschickt sowie natürlich den passenden Guide zur Vor- und Nachbereitung eurer Kur! Alles was ihr machen müsst, ist mir hier einen Kommentar zu hinterlassen, warum ihr eine Saftkur machen wollt (bitte Email-Adresse angeben) oder mir eine Mail zu schreiben (Betreff: Gewinnspiel). Ich freue mich auf eure Beiträge und drücke euch ganz fest die Daumen!

Teilnahmeschluss ist der 20. August. Mitmachen kann jeder über 18 mit Wohnsitz in Deutschland. Die Auswahl des Gewinners erfolgt zufällig und der Gewinner wird von mir per Email benachrichtigt.

11 Comments

  • Lara
    2 Monaten ago

    Ich war so gespannt auf diesen Beitrag!!:-) ich habe noch nie ne saftkur ausprobiert aber wäre total interessiert es zu probieren um zu gucken wie mein Körper darauf reagiert und ob ich wirklich auf essen verzichten kann *kann ich mir aktuell noch nicht vorstellen* Würde mich sehr über die Kur freuen:))

  • dezemberliebe
    2 Monaten ago

    Das hört sich ja gut an, habe noch nie vorher davon gehört. Würde es gerne mal ausprobieren. Ganz toll dein Blog , freue mich immer auf deine Beiträge.

  • Görns
    2 Monaten ago

    Super interessanter Beitrag liebe Rabea! Sehr interessant zu lesen, wie es dir die Tage ergangen ist. Ich würde sehr gerne eine 3 Tages Kur machen um meinem Körper auch etwas Ruhe zu verschaffen und durch das detoxen neue Energie zu sammeln. Gerade in letzter Zeit esse ich wieder alles durcheinander… da käme das gerade richtig ! Hab noch einen schönen Sonntag

  • Kim Jeanny
    2 Monaten ago

    Oh da ist er der lang ersehnte Beitrag 🙂
    Interessant, das du gar keinen richtigen Hunger nach der Kur hattest. Ich hab die letzte Zeit so ein Blähgefühl von den ganzen Medikamente die ich die letzte Zeit nehmen musste; da würde so eine Kur wirklich mal rechtzeitig kommen. Ob ich das durchhalten würde? Würde ich gern herausfinden.

    Liebe Grüße
    Kim

  • 2 Monaten ago

    Da ist er endlich, der Erfahrungsbericht. 🙂 Ich muss sagen, dass sich alles in einem doch sehr positiv anhört und es die Erfahrung wert zu sein scheint! Ich habe schon mal eine Saftkur einer anderen Marke gemacht, allerdings haben mir da 3 der 6 Säfte nicht geschmeckt. Ich würde also gerne mein Glück hier versuchen, um zusammen mit Dir zurück ins Fitness-Life zu starten. 😀

    Liebe Grüße
    Clara

  • Andrea Odörfer
    2 Monaten ago

    Ich würde auch gerne mal so eine Detox-Kur machen. Ich würde mich freuen, wenn ich Glück habe.

  • Toni
    2 Monaten ago

    Schon lange schleiche ich um eine solche Saftkur herum – bislang fehlten mir jedoch so positive Erfahrungsberichte wie deiner es ist.
    Ich wäre dann jetzt bereit… 😉

  • 2 Monaten ago

    Ich würde so gerne beim Gewinnspiel gewinnen, denn ich habe schon soooo oft mit dem Gedanken gespielt, so eine Saft-Kur einmal zu machen. Und der Gewinn würde natürlich absolut dazu motivieren. Ich glaube es tut dem Körper sicher einmal richtig gut! Und gerade die Sorten der Säfte klingen echt vielversprechend.
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  • Elisa
    2 Monaten ago

    Schöner Erfahrungsbericht, vielleicht werde ich mich auch mal dran trauen 🙂

  • 2 Monaten ago

    Ich würde gerne die Saftkur gewinnen. Schon lange schwebt mir im Kopf mal eine Saftkur zu machen, doch mein ständiger Hunger hält mich davon ab. 3 Tage im Büro ohne die zwischendurch Snacks? Das wäre eine super Challenge. 🙂

  • Katja
    2 Monaten ago

    Hallo und vielen Dank für diese schöne Verlosung! Sehr gerne würde ich die Saftkur testen, weil ich versuche, sehr ernährungs- und gesundheitsbewusst zu leben, gerne neue Dinge ausprobiere und gespannt wäre, welche Erfolge die Saftkur bei mir bewirken würde. Außerdem hat mich Dein Erfahrungsbericht sehr neugierig auf die Saftkur gemacht.

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Katja

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Editor Picks

Hints of Fall

Auch wenn für viele der September noch zum Sommer gehört, so ist er für mich immer der erste Vorbote des Herbstes und ich freue mich jetzt schon auf den ersten Pumpkin Spice Latte in diesem Jahr. 

Read More
Stripes forever

Das letzte Wochenende war wirklich schön: Ich habe mit den besten Menschen beim Panama Open Air-Festival in Bonn getanzt, Quality-Time mit meiner Freundin Brini verbracht, einen guten Freund, seine Frau und ihr Baby besucht UND ich konnte endlich mal wieder mit Mathias shooten!

Read More
Flared

Als wir gestern diese Fotos geschossen haben, sagte ich zu Mathias: „Warum trage ich diese Hose eigentlich nicht öfter?“

Read More
Gucci Padlock

Nachdem an Weihnachten dieses schöne Ding bei mir eingezogen ist, gab es eigentlich kaum ein Outfit zu dem ich die Gucci Padlock eigentlich nicht getragen habe.

Read More
Light Coated

Lange Zeit schon suche ich nach einem hellen, etwas eleganterem Mantel, den ich aber auch gut down-dressen kann, also auch leger und Oversize zu Jeans und Stiefeln tragen kann.

Read More