Fun in the Snow – Skigebiete im Salzburger Land

Fun in the Snow – Skigebiete im Salzburger Land

Fun in the Snow – Skigebiete im Salzburger Land

*Dieser Post entstand in sportlicher Zusammenarbeit mit dem Salzburger Land. Ich bin sehr dankbar, durch die Arbeit an diesem Blog tolle Reisen testen zu dürfen, trotzdem ist und bleibt meine Meinung davon unberührt. 

Seid ihr Wintersport-Fans? Ich fahre seit meinem dritten Lebensjahr Ski und schätze mich sehr glücklich, dass wir jedes Jahr in meiner Kindheit in den französischen Alpen zum Skifahren waren. Das letzte Mal im Schnee ist für mich leider schon ewig her, aber durch eine tolle Kooperation mit dem Salzburger Land, wurde mir das Skifahren wieder ermöglicht. Ich habe euch bereits von unserem Trockentraining in der Skihalle Neuss erzählt – nun ging es daran, dass Gelernte auch in die Tat umzusetzen. Zugegeben, ich war etwas nervös, schließlich stand ich das letzte Mal mit 19 auf den Brettern. Aber, was soll ich euch sagen, es hat tatsächlich super geklappt und dieses Gefühl von schneebedeckten Bergen umgeben zu sein, war einer der schönsten Momente überhaupt. Ich hatte es bis dahin nicht gewusst, aber ich habe es vermisst auf Skiern zu stehen, die Sonne bei einer Abfahrt zu genießen und die klare Bergluft zu atmen. Ich will mich aber nicht nur im Schwärmen verlieren, sondern euch die beiden Skigebiete, die wir besucht haben, auch vorstellen. Denn vielleicht geht es ja einigen von euch so wie mir, und ihr hattet Salzburg als Skiregion gar nicht auf dem Schirm. Dabei ist die Region nicht nur herrlich für Skifahrer und Boarder, sondern auch für Wanderer, Langläufer oder Wellnessgäste. Und das Ganze nur eine Stunde Flug von Köln aus entfernt. Ich kann es kaum erwarten, ganz bald wieder ins Salzburger Land zu reisen, denn Salzburg, du gehst mir ab!

Skigebiet Obertauern

Der erste Teil unserer Reise brachte uns nach Obertauern – etwa eine Stunde südlich von Salzburg. Obertauern ist eins der schneesichersten Skigebiete der Alpen, so dass ihr sogar noch im Mai hier Ski fahren könnt! Hier erwarteten uns 150 Pistenkilometer (Obertauern und Grosseck/Speiereck)! Gerade angekommen konnten wir es gar nicht mehr erwarten und nach einem kurzen Check-In, ging es für uns auch direkt auf die Piste! Geführt von einem Skiguide ging es für uns auf zur berühmten „Tauernrunde“. Solltet ihr in Obertauern einen Skilehrer suchen, so fragt unbedingt nach Georg von der Schischule Koch. Er war unser Guide und ein echtes Original! Neben vielen interessanten Fakten zum Skigebiet, zeigte er uns auch zwei super Almhütten: Den Treff 2000 (sehr leckeres Essen!) und die Gamsmilchbar (bestes Panorama!). Leider war es bei unserem Besuch auf der Alm etwas neblig, aber einer der netten Kellner stellte mir ein paar Fotos zur Verfügung, die ich euch zeigen darf (Danke, Christoph!).

Wir haben aber nicht nur gegessen, sondern uns auch viel bewegt – zum einen beim Ski fahren, zum anderen beim Snowbiken. Was das ist? Das habe ich auch gefragt – und Georg hat es uns direkt mal vorgemacht. Fast wie bei einem Dreirad sitzt man tief auf einem Bike auf Skier. Die Technik ist super schnell gelernt und es geht vor allem darum sein Gewicht zu verlagern. Zugegeben: Ich war nicht der beste Snowbiker und hatte meine Schwierigkeiten beim bremsen, aber Spaß gemacht hat es alle Mal!

Ein cooles Highlight in Obertauern ist auch der Beatles-Themenweg, denn Fun Fact: Die berühmte britische Band hat hier vor über 50 Jahren das Video zum Song „Help“ gedreht … Mitten im Schnee! Wer das Musikvideo kennt, sollte also noch mal genauer hinsehen. Total witzig also, dass genau dort wo auch das Video gedreht wurde, heutzutage ein Eisen-Klavier steht. Davon musste ich natürlich ein Foto machen!

Nach einem wunderschönen Tag im Schnee ging es zurück ins Hotel. Wir haben im Hotel Kohlmayr Royal gewohnt und durften uns über die Sternenhimmel-Suite freuen. Nachts, als wir schlafen wollten, überraschten uns tausende kleine Sterne über dem Bett! Das war einfach traumhaft – so wie auch das Essen und der Service im Hotel. Als Kind waren wir immer nur in Pensionen und hatten uns selbst verpflegt. Das hat zwar auch unheimlich viel Spaß gemacht und das Essen im Skiurlaub hat immer tausend Mal besser geschmeckt als zuhause, aber das üppige Frühstücksbuffet, die Skijause oder das köstliche Menü am Abend waren schon wirklich lecker! Wenn ihr eine Unterkunft in Obertauern sucht, kann ich euch dieses Hotel absolut weiterempfehlen! P.S.: Das Interior war der Hammer!

Skigebiet Saalbach-Hinterglemm

Neben dem Skigebiet Obertauern, ist Saalbach Hinterglemm wohl das bekannteste Skigebiet im Salzburger Land. Viele Touristen kommen schon seit Jahren hierher und tatsächlich war ich auch schon mal dort – allerdings als Baby. Was ich in den letzten 28 Jahren verpasst habe, wurde mir bewusst als wir am nächsten Tag in den kleinen Ort Hinterglemm kamen. Schon morgens war hier richtig was los und die ersten Pistenstürmer waren schon unterwegs.Ganze 270 Pistenkilometer umfasst das Skigebiet. Auch hier wurden wir von einem Skiguide begleitet, der uns neben dem Skigebiet auch noch einige Technik-Tipps zeigte. Super cool: Nach dem Skifahren trafen wir auch noch eine echte Könnerin. Beim Meet & Greet mit Skiweltmeisterin Alexandra Meissnitzer durften wir auf Tuchfühlung gehen und ein Foto mit der Olympiasiegerin schießen. Uns hat das Treffen echt beeindruckt, so dass wir zurück in Deutschland direkt noch mal ein Technik-Training in der Skihalle Neuss gebucht haben, um weiter an unseren Skischwüngen zu arbeiten.

Ein Highlight unseres Aufenthalts war auch das Hotel in dem wir übernachten durften. Das Hotel Alpenkarawanserai ist eine wirklich Urlaubsoase! Das zeitlose Design und die liebevollen Details machen das Hotel einzigartig. Nach dem Skifahren gönnten wir uns vor dem Abendessen noch etwas Zeit im hoteleigenen Spa. Mit Außenpool, 8 verschiedenen Saunen und diversen Ausruhmöglichkeiten, konnte man sich herrlich entspannen! Mein Highlight war die Panoramasauna auf dem Dach des Hotels. Ich war allein und die Sonne war schon untergegangen, so dass man über ganz Hinterglemm schauen konnte, während die finnische Sauna von innen wärmte – ein absolut unvergesslicher Moment!

Skiurlaub im Salzburger Land – Lohnt es sich?

Wir hatten insgesamt 4 Tage in Salzburg und Umgebung. Effektiv sind wir aber nur an 2 Tagen Ski gefahren. Ich empfehle euch daher mindestens 4 volle Tage einzuplanen. Für einen Kurztrip reicht diese Zeit schon aus um einen Großteil des Skigebiets zu durchfahren. Alles darüber hinaus ist natürlich noch besser.

Wir haben die Tage im Salzburger Land sehr genossen – so sehr, dass wir schon unseren nächsten Trip in die Region planen! Auch haben wir uns vorgenommen, den Skiurlaub nun wieder so regelmäßig wie auch den Sommerurlaub zu planen, denn das Gefühl bei Sonnenschein eine Piste runter zu wedeln ist einfach unbeschreiblich! Ich kann es euch nur empfehlen und solltet ihr noch keine Skifahrer sein, dann macht doch einfach einen Skikurs. Ihr werdet sehr schnell lernen und könnt schon bald ebenfalls das tolle Abfahrten-Gefühl erleben. Ich schwöre euch, es gibt nichts vergleichbares!

Seid ihr Wintersport-Fans? Und ward ihr eventuell auch schon mal in Obertauern oder Saalbach? Vielleicht habt ihr ja sogar Tipps für unseren nächsten Besuch? Ich freue mich auf eure Kommentare!

3 Comments

  • Lara
    7 Monaten ago

    Du hast mir richtig Lust aufs Ski fahren gemacht!! Muss ich im Winter auch unbedingt wieder angehen!! Lg

  • 7 Monaten ago

    Wow – wenn ich deine Bilder sehen will ich auch sofort wieder in den Schnee!! Ich habe auch soo lange keinen Winterurlaub in den Bergen gemacht, was mich gerade auch richtig ärgert! Obertauern und Saalbach klingen beide wirklich toll und ich finde es echt genial, dass man dort noch super lange bis Mai Ski fahren kann. Es gibt ja nichts ärgerlicheres als wenn man extra in den Skiurlaub fährt und dann kein Schnee liegt 🙂
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  • 6 Monaten ago

    Wow! Was für ein ausführlicher und wirklich toller Bericht! Deine Reise ist total beneidenswert, denn es sieht nach einer zauberhaften Zeit aus. 🙂 Die Bilder – Berge und Schnee – einfach toll, da bekomme ich gleich Lust nachzureisen und Skifahren bzw. Snowboarden zu gehen. 🙂

    Liebe Grüße
    Clara

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Editor Picks

Hûgo-Käsekuchen mit Beeren

Endlich mal ein "Käsekuchen-Rezept mit Pepp" habe ich gesucht, und mir dann überlegt, dass ich einfach selber mal etwas Neues ausprobiere. Versteht mich nicht falsch, ich liebe klassischen Käsekuchen. Aber auf Dauer wird das Rezept ziemlich langweilig. Da ich aktuell die LIGHT Live-Produkte testen darf, kam mir die Idee den leckeren LIGHT Live Hûgo Rosé einfach mal mit zu backen.

Read More
Hints of Fall

Auch wenn für viele der September noch zum Sommer gehört, so ist er für mich immer der erste Vorbote des Herbstes und ich freue mich jetzt schon auf den ersten Pumpkin Spice Latte in diesem Jahr. 

Read More
Ein Sommernachtstraum

Hach, wie schön doch der Sommer ist! Nehmt ihr euch am Anfang des Sommers auch immer so viele Dinge vor und setzt dann nur die Hälfte davon um? Ich wollte in diesem Jahr unbedingt draußen picknicken und habe es bisher nicht geschafft. Der Job ist stressig, der Haushalt anstrengend und unter der Woche stehen tausend Termine an - Oft komme ich da überhaupt nicht mehr zum durchatmen. Am Wochenende habe ich mir dann aber mal bewusst Zeit genommen und ein richtig leckeres Picknick für meine drei Lieblingsfrauen (Mama, Schwester und Hund Lou) kreiert.

Read More