We use cookies to ensure you get the best experience on our website. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies.

5 Tipps für einen besseren Start in den Tag

5 Tipps für einen besseren Start in den Tag

Fällt es euch auch so schwer morgens aus den Federn zu kommen? Ich bin zwar ein Morgenmensch und definitiv auch am morgen produktivsten, doch das Aufstehen fällt mir – insbesondere zu dieser dunklen Jahreszeit eher schwer. Ich habe für mich eine kleine Morgenroutine entwickelt, mit der ich es schaffe morgens trotzdem ausgeruht und fit in den Tag zu starten. Hier kommen also meine 5 Tipps für einen besseren Start in den Tag!Modeblog Köln_3

  1. Strecken und Dehnen – Wenn ich morgens aufwache strecke und recke ich mich erst mal in alle Richtungen. Noch mit geschlossenen Augen wecke ich so meine Beine und Arme auf und stelle meinen Körper darauf ein, dass jetzt aufgestanden wird. Nach ein paar kurzen Minuten lockt mich dann Tipp Nummer 2 aus dem Bett.
  2. But first, Coffee – Oder Tee, je nachdem was ihr lieber mögt. Das einzige was mich morgens aus dem Bett holt ist der Wunsch nach einer heißen Tasse dampfenden Kaffees. Dieser wird blitzschnell zubereitet und dann schnell wieder ins Bett gekuschelt. Für mich ist es wichtig, den morgen langsam angehen zu lassen, und dafür nehme ich mir immer ein paar Minuten bei denen ich meinen Kaffee in Ruhe trinke, Instagram (@thegoldenkitz) checke oder noch ein bisschen meine Pinterest-Bords durchstöbere.
  3. Let the Sunshine in – Wenn mein Kaffee leer ist, heißt es dann endgültig raus aus den Federn und Fenster auf! Frische Luft, kurzer Wettercheck und dann ab ins Bad.
  4. Freut euch auf das Badezimmer – Dieser Tipp klingt vielleicht etwas bescheuert, aber im Endeffekt heißt es nichts anderes als, gestaltet euer Badezimmer so, dass ihr euch morgens auf die Zeit zum Fertigmachen freut. Wir haben in unserer Wohnung ein absolut grässliches Badezimmer (ich sage nur Popel-Grün! – wann war diese Farbe JEMALS im Trend? Der Verursacher sollte verhaftet werden), das auch noch sehr klein ist. Umso mehr freue ich mich auf die neue Wohnung, bei der wir zwei tolle Bäder haben, die ich zu einer Wohlfühloase gestalten möchte.
  5. Outfit am Abend vorher rauslegen – Ziemlich easy eigentlich, einfach schon abends das Outfit für den nächsten Tag herauszulegen, spart aber morgens Unmengen an Zeit. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich morgens in aller Schnelle versuche ein Outfit zusammenzustellen, ist meistens genau die eine Bluse nicht gebügelt, und die eine Jeans natürlich in der Wäsche. Seitdem ich meine Kleidung für den nächsten Tag rauslege, kann ich mich auf andere Dinge konzentrieren morgens und somit eine Menge Zeit und Stress sparen.

Modeblog Köln_2Modeblog Köln_1Habt einen schönen Morgen, Abend oder ein tolles Wochenende, je nachdem wann ihr diesen Post lest …

1 Comment

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Editor Picks

Hints of Fall

Auch wenn für viele der September noch zum Sommer gehört, so ist er für mich immer der erste Vorbote des Herbstes und ich freue mich jetzt schon auf den ersten Pumpkin Spice Latte in diesem Jahr. 

Read More
Stripes forever

Das letzte Wochenende war wirklich schön: Ich habe mit den besten Menschen beim Panama Open Air-Festival in Bonn getanzt, Quality-Time mit meiner Freundin Brini verbracht, einen guten Freund, seine Frau und ihr Baby besucht UND ich konnte endlich mal wieder mit Mathias shooten!

Read More
Flared

Als wir gestern diese Fotos geschossen haben, sagte ich zu Mathias: „Warum trage ich diese Hose eigentlich nicht öfter?“

Read More
Gucci Padlock

Nachdem an Weihnachten dieses schöne Ding bei mir eingezogen ist, gab es eigentlich kaum ein Outfit zu dem ich die Gucci Padlock eigentlich nicht getragen habe.

Read More
Light Coated

Lange Zeit schon suche ich nach einem hellen, etwas eleganterem Mantel, den ich aber auch gut down-dressen kann, also auch leger und Oversize zu Jeans und Stiefeln tragen kann.

Read More